Weingut Vega Sicilia – Dachkonstruktion der Produktionshallen mit Brettschichtholz Eiche


©TRC Estructuras de Madera_Vega Sicilia 1_Brettschichtholz Eiche

Der Name ist Tradition und Mythos zugleich. Vega Sicilia ist einer der bekanntesten spanischen Kultweine.
Die Geschichte des Weinguts aus dem Ribera del Duero, ein von dem Rio Duero durchflossenes Weinanbaugebiet in der Region Kastilien-León, klingt wie ein Märchen.
Als der Baske und Grundbesitzer Don Toribio Lecanda 1848 von Marques de Valbuena 2000 Hektar Land kauft, ging es ihm um Ackerbau.
Sein Sohn jedoch beginnt 1864 mit dem Anbau der ersten Bordeaux-Reben und zwar zunächst für die Brandy-Produktion.
Die ersten Weine werden erst viel später hergestellt und ausschließlich fassweise verkauft.
Die Erfolgsstory beginnt, als 1915 der erste Vega Sicilia gekeltert wird und bereits die Jahrgänge 1917 und 1918 prämiert werden.

Die heilige Cäcilia ist die Schutzpatronin der Kirchenmusik und Namensgeberin für das Weingut, welches früher ein richtiges Dorf für die Mitarbeiter war, mit Wohnhäusern, einer Schule und einer Kapelle.
Seit nunmehr 4 Generationen arbeiten dieselben Familien eng zusammen und stehen mit ihrer Versessenheit auf kleinste Details für eine einzigartige Marktpositionierung.
Die Korken zum Beispiel werden drei Kontrollen unterzogen, wobei es schon mal sein kann, dass die Hälfte davon aussortiert wird.
Wer in Spanien einen Unico kaufen möchte, muss sich sehr gedulden.
Die Kundenliste ist tatsächlich 90 Jahre alt und enthält 4300 Namen.
Das Recht, einen Vega Silicia kaufen zu dürfen, kann vererbt werden.
Wer Neukunde werden möchte, kommt auf eine Warteliste, auf der rund 5500 Interessenten stehen.
Es passiert selten, aber erst wenn ein Bestandskunde zwei Jahre nichts gekauft hat, besteht die Chance für einen Nachrücker, in den Genuss des Weines zu kommen.
Die Weine, wie der Unico, die auf den Markt kommen, haben mindestens 11 Jahre auf dem Weingut verbracht, bevor es soweit ist.
Erst 1995 wurde zum Beispiel der Jahrgang 1970 verkauft.
Und der Reserva Especial, ein Verschnitt aus besonders guten Jahrgängen wird von den Machern 14 bis 15 Jahre zurückgehalten.
Die außergewöhnlichen Eigenschaften eines Langstreckenläufers bestimmen auch die Degustation, es braucht schon einige Stunden Luftkontakt, bis ein solcher Vega so richtig in die Gänge kommt. Aber dann entfaltet er sich eindrucksvoll.
Ein 1942er ist einer dieser herausragenden Spitzenweine und immer noch erstklassig zu trinken.
Die Bilder zeigen die neuen Dachkonstruktionen der Produktionshallen, die durch das ausführende Unternehmen TRC Estructas de Madera mit VIGAM Brettschichtholz aus Eiche erstellt wurden.


©TRC Estructuras de Madera_Vega Sicilia 2_Brettschichtholz Eiche


©TRC Estructuras de Madera_Vega Sicilia 3_Brettschichtholz Eiche

Weitere Bilder sehen Sie in der Galerie auf der Webseite des Weinguts Vega Sicilia hier, oder hier, oder auch hier. Zu der gesamten Bildergalerie von Vega Sicilia geht es bitte hier entlang.

Kommentare sind geschlossen.